04 — 10

Women’s Hub – SHARE YOUR VISION – LIVE YOUR DREAM

 

Der WOMEN’S HUB ist eine Plattform für Frauen, der Köpfe, Herzen, Gedanken und Ideen zusammenbringt. Gemeinsam wollen die beiden Gründerinnen Lara Tönshoff und Eli Perzlmaier bei ihren Veranstaltungen mit ihren weiblichen Gästen über Tellerränder schauen, rum spinnen, die richtigen Fragen stellen, wachsen, Stärken leben und kombinieren.

Wir haben den beiden Gründerinnen ein paar Fragen gestellt und darauf inspirierende Antworten erhalten.

 

eli2lara2

Was füllt deinen Tag und inwieweit gehst du damit deinen Weg?

LARA: Ich arbeite als freie Projektmanagerin und immer mehr als Mentorin für Selbständige & Kreative. Außerdem bin ich Initiatorin des Women’s Hub.

Mein Tag wird erfüllt von wunderbaren & inspirierenden Menschen, mit denen ich leben und arbeiten darf. Es sind die unterschiedlichen Menschen & Ideen, die mich interessieren – es ist deren ureigenes Potential wachsen zu sehen, was mich dabei glücklich macht. Momentan fühlt sich das nach dem absolut richtigen Weg an.

ELI: Mein Tag ist angefüllt mit Menschen, deren Geschichten und Ideen. Mein Weg zeigte sich, als ich mich in den Flow des Lebens begab. Ich habe so viele wundervolle Menschen getroffen, die ihr Licht unter den Scheffel stellen, andere nicht mit auf ihre Reise nehmen können oder selbst noch gar nicht klar sehen, was da alles in ihnen steckt! Besonders häufig sehe ich gedimmte Scheinwerfer bei Frauen. Das will ich ändern: Wachst und zeigt Euer großes Selbst. Inspiriert andere und vor allem Euch!

Mit SAG DOCH WER DU BIST! berate ich Frauen und Unternehmen – ich will sie zum Strahlen bringen. Anfang 2016 habe ich aus dem Bewusstsein des Bedürfnisses nach Miteinander, Wachstum und Entwicklung das WOMEN’S HUB gegründet. Diesen Weg rocken Lara und ich jetzt gemeinsam!

 

Musstest du Umwege gehen, um deinen Weg zu finden und wenn ja, was hast du daraus mitgenommen?

LARA: Na klar! Und ich gehe mal davon aus, dass ich das auch immer wieder tun werde. Diese Umwege haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin und weiß. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Gleichzeitig lerne ich immer genauer, was für meinen Weg das Richtige ist. Mittlerweile habe ich ein großes Vertrauen in meinen inneren Kompass, der mir erstaunlich genau sagt, wo es langgeht.

ELI: Ich bin der Meinung, alles was war, war gut und richtig so. Insofern sehe ich es nicht als Umweg, sondern als Weg zum Weg. Ohne die Wege, die ich gegangen bin, wäre ich vielleicht nicht zu meinem Weg gekommen. Alle ist gut wie es ist.

 

Was tust du dafür, um in deiner Mitte zu sein?

LARA: Manchmal ist es einfach ein leckeres Essen und zwei Gläser Wein mit Freunden. Außerdem meditieren, auf meine Seele hören & immer wieder in tiefster Dankbarkeit und Liebe die Welt bestaunen. Und wenn ich aus der Mitte falle, mich daran erinnern, dass es immer wieder eine Gegenbewegung in die Mitte gibt – mal schneller, mal langsamer. Das Leben ist wie Ebbe und Flut – es kommt, es geht, es kommt, es geht.

ELI: Nach einer Krise habe ich mich komplett geöffnet und die Welt und mich aus völlig neuen Perspektiven betrachtet. Aus der Komfortzone raus, in neue Welten eintauchen, mich selbst besser kennen zu lernen, Dinge von hinten und vorne betrachten, Ansichten auf den Kopf stellen, dazu noch ein wenig Spiritualität und viel Ujjayi-Atmung. Hat gewirkt!!! Im Alltag ist es mit 2 Kindern und Job eine tägliche Herausforderung, der ich mit Yoga, Joggen, gesunder Ernährung, Sch* drauf und auch mal nicht in der Mitte sein, stelle.

 

Wie oft hinterfragst du dich noch, was wichtig für dich im Leben ist?

LARA: Über das „noch“ musste ich gerade schmunzeln. Natürlich immer wieder – damit ich meinen Kompass „nachnavigieren“ kann. Manchmal ist es aber auch gut, einfach dem Flow des Lebens nachzugehen und zu vertrauen, dass das Richtige passiert. Denn es wird sowieso immer das für mich Richtige passieren, auch wenn man es als solches manchmal nicht begreift.

ELI: Damit kann man nie aufhören! Ich kenne die Essentials, aber oft wird man davon abgelenkt, verliert den Fokus. Hör nie damit auf Dich zu hinterfragen, sonst bleibst du stehen – aber immer positiv, konstruktiv und herausfordernd.

 

Wir sagen, unsere Einstellung zum Leben prägt unser Handeln. D’accord? Und wenn ja, welche Grundeinstellung hast du zum Leben und wie wirkt sich diese auf dein Handeln aus?

LARA: Ich glaube, das Leben ist ein großes Geschenk, das wir leben dürfen, um Erfahrungen zu machen. Umso dankbarer bin ich, dass wir in unserem Land momentan im Frieden und einem solchen Wohlstand leben dürfen. Das erfüllt mich mit tiefer Demut.

Und ja, d’accord! Es scheint was Wahres dran zu sein – denn in der Tat liebe ich Neues, Bewegung & Veränderung. Und dadurch kann ich einen großen Schatz an Erfahrungen sammeln.

ELI: Ich liebe das Leben und den Wandel zum Guten. Ich will mehr Liebe in die Welt bringen – das ist meine Lebensmission.

 

Bitte vervollständige diese Sätze:

Meinen Weg zu gehen bedeutet für mich…

LARA: … im Einklang mit meiner Seelenaufgabe zu sein, auf das Leben zu vertrauen und dabei Freude zu haben.

ELI: …eine mutige Entscheidung, aber das einzig Richtige!

Wer seinen Weg geht, geht…

LARA: … ihn meist in ziemlicher Geschwindigkeit. Denn „was flutscht, das flutscht“.

ELI: …besser nicht allein.

Viele Wege führen…

LARA: … zu mir nach Hause.

ELI: …weg von Dir. Bleib offen, lass Dich inspirieren, wage zu träumen und Dein Weg findet Dich!

 

 

Der WOMEN’S HUB ist eine Plattform für Frauen. Wir wollen uns beruflich verwirklichen, uns weiterentwickeln und wachsen. Hier teilen wir unsere Ideen, treffen uns und gehen unseren Weg selbstbestimmt. Dabei unterstützen und inspirieren wir uns gegenseitig – und glauben an die Gemeinschaft und die Kraft der Frauen, an Women Empowerment.

WOMEN’S HUB. SHARE YOUR VISION – LIVE YOUR DREAM

Ein Projekt von:

Eli (Daniela) Perzlmaier I 0172 . 8333528 I eli@sagdochwerdubist.de

Lara Tönshoff I 0151. 29105756 I mail@laratoenshoff.de

www.womenshub.de